Imkerei

Wir arbeiten mit der Natur und mit den Tieren und nicht anders herum!

 

Die Cuxlandbiene ist ein junges Familienunternehmen im abgelegenem Ahlen-Falkenberg, an der schönen Nordsee. Wir betreiben hier die Imkerei seit 2011 und sind seit her in einer ständigen Wachstumsphase. So haben wir damals mit vier Völkern angefangen, jedoch wurde aus dem Hobby ganz schnell eine Berufung und so bewirtschaften wir derzeit fast 200 Völker in unserer Wanderimkerei.

 

Burkhard Mannel

 

Im Frühling jedes Jahres beginnt die Arbeit mit unseren wertvollen Bienen. Nach einer gründlichen Volkskontrolle nach dem Winter lassen wir unsere Bienen den ersten Frühjahrblütenhonig eintragen, um sie dann Anfang Mai, in die größten Rapdsfelder im norddeutschem Raum zu bringen. Nach dem klassischem Rapshonig, wandern wir all unsere Völker in die Robinien-/ Akazientracht von Magdeburg über Brandeburg bis hin nach Dresden.

 

Nach der Robinienblüte geht es von hier aus, in die schönsten Dörfer Niedersachsens mit den größten Lindenbaumalleen. Gleichzeitig in die Kornblumen-, und Phaceliafelder in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Bis runter in die Pfalz für den leckeren Edelkastanienhonig. Zum Saisonende verbringen wir einen großteil unserer Bienen auf diverse aktive oder stillgelegte Truppenübungsplätze der Bundeswehr, um hier in Naturschutzgebieten den erstklassigen  Heidehonig zu ernten.

 

Parallel zu der Honigernte, gehört zu den imkerlichen Aufgaben auch die Königinnenzucht und Neuvolkbildung, mit der dazugehörigen intensiven Ablegerpflege bis zum Winter. Nach der letzten Honigernte werden unsere Bienen für den Winter vorbereitet, das heißt sie kommen auf ihre Winterstellplätze, werden noch ein mal auf Krankheiten und Volksstärke kontrolliert, ehe wir sie mit dem Winterfutter versorgen um sie dann in den wohlverdienten Urlaub zu schicken.

 

 

 

In den Wintermonaten geht es etwas ruhiger zu, jedoch stecken wir hier direkt in den Saisonvorbereitungen für nächstes Jahr.  Zu den Hauptaufgaben in dieser Zeit zählen:

 

- Neue Bienenkästen (Zargen) bauen oder alte instandsetzen

 

- Alte Bienenwaben ausschmelzen und neue Rähmchen herstellen

 

- Honigverkauf auf Weihnachtsmärkten etc.

 

- Bienenwachs verarbeiten (z.B. Kerzen, Mittelwände)

 

- Honig abfüllen und veredeln

 

- Neue Trachtgebiete suchen

 

- Fachliche Beratung und Austausch mit Bienenwissenschaftlern und Kollegen

 

- Weiterbildung durch Seminare und Tagungen